BUCHEMPFEHLUNG:

"MÄNNER –
Die ganze
Wahrheit"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

"Mann | Frau
SEX"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

 

 

Kontaktformular Fragen und Antworten Wegbeschreibung

 

 

Sexualmedizin

WILLKOMMEN AUF MEINER WEBSITE FÜR SEXUALITÄT UND BEZIEHUNG!

"Die Reise ist zu Ende, wenn zwei Liebende sich finden!"

Dieser Spruch von William Shakespeare sagt wohl mehr als tausend Worte...und da macht es auch gar nichts, daß er auch gesagt haben soll, daß "Liebe blind macht!" Die Liebe bewegt den Menschen, Männer und Frauen, viel mehr als man dies zugeben möchte, mehr noch als das liebe Geld.
"Money makes the world go round?"...mitnichten!! "Love makes the world go round!" Für die Liebe ist gemordet worden, sind sogar Kriege geführt worden. Das Drama von Troja fällt mir hierzu spontan ein, ist aber nur eines von vielen Beispielen!

Die Sexualmedizin beschäftigt sich mit Sexualität, diese aber ist unausweichlich und immer an die Paardimension gebunden. Sex findet zwischen zwei Menschen statt, Sexualität und Beziehung gehören also zusammen....!
Der Mensch wiederum ist ein zoon politicon, ein öffentliches Wesen, ein Beziehungswesen. Er findet sein höchstes Glück in der Beziehung zu einem anderen Menschen, Alleinsein dagegen macht krank!
Für das Gelingen einer Beziehung ist ein erfülltes Sexualleben unabdingbar. Und somit schliesst sich der Kreis: wir brauchen Sex um glückliche Beziehungen zu führen, wir brauchen Beziehungen um ein glückliches Leben zu führen.

Die Sexualmedizin stellt sich somit als ein immens wichtiges Fach in der Medizin dar. Warum dieses Fach so schlecht behandelt wird, warum sich die Sexuologie derart als Mauerblümchen behandeln lassen muss, warum Ärzte, die sich der Sexualität widmen als sonderbar empfunden werden, ist mir nicht ganz klar. Und doch habe ich einen Verdacht: ist es vielleicht die Morallehre der Kirchen, die gemeinsam mit der Sexualität auch gerne die Sexualmediziner tabuisieren? Kann jemand, der sich mit Sexualität beschäftigt, der versucht, Sexualität zu ENTtabuisieren, den Menschen einen tabulosen Zugang zum Sex zu ermöglichen, überhaupt seriöse Arbeit leisten?

Meine Antwort lautet: Ja!

Die Sexuologie ist ein eigenes Fach in der Medizin, genauso kompliziert wie die Sexualität selbst. Man muss dieses Fach studiert haben um es sich "zu zu trauen". Die Erfahrung lehrt, dass falsche Beratung mehr Schaden anrichtet als Nutzen bringt. Und dafür gibt es viele traurige Beispiele. Der Umgang mit den Spielarten der sexuellen Orientierung, die Verteufelung der Masturbation, der Lust schlechthin, sind aus Sicht der Sexualmedizin allesamt Kunstfehler, bringen Probleme über die Menschen anstatt sie glücklich zu machen. Ganz abgesehen davon, dass Unwahrheiten sehr häufig wider besseres Wissen absichtlich verbreitet werden um Macht auszuüben. "Ich mache Dich zum Sünder, weil Du lüstern bist!" So einfach ist das! Die dem Menschen ureigene Lust, die ja angeboren, gottgegeben (wenn man so will) ist, wird ihm zum Verhängnis gemacht, macht ihn schuldig. Schuldig?

Schuldig kommt von Schuld, da schuldet jemand jemandem etwas? Lässt sich Schuld nicht vortrefflich mit Geld begleichen? Ist Geld nicht gleichzusetzen mit Macht? Dient also die Tabuisierung der Sexualität der Machtausübung?

Sexualität sollte die natürlichste Sache der Welt sein. Erst die Gesellschaft schafft Probleme, anstatt sie zu lösen.

Der Mensch ist ein lustvolles Wesen. Lassen wir ihm seine Lust am Leben, die Lust an der Sexualität ist ein Teil davon.

 

Apropos: Im Dezember 2012 ist mein zweites Buch erschienen, wieder im GOLDEGG - Verlag. Es handelt von der Sexualität des Menschen, ist ganz bewusst nicht so sehr "männerlastig" wie mein erstes (Cover siehe links!), sonder sehr beziehungsorientiert.

Ich danke dem Verlag, insbesondere Frau Mag. Minoggio - Weixlbaumer für die exzellente Zusammenarbeit.

 

Covertext:

„Wir haben uns doch immer so prächtig verstanden!“

Für viele Menschen kommt das Ende ihrer Beziehung völlig überraschend. Oder haben sie einfach die ersten Anzeichen für das Ende der Beziehung übersehen?

„Mein Mann schläft zwar zwei Mal in der Woche mit mir, aber sonst läuft nichts“, beklagte sich eine Frau über ihren Mann. „Wie soll ich das verstehen“ fragte der verdutzte Therapeut. „Na ja, es ist kein Herz dahinter!“. „Haben Sie mit Ihrem Mann schon mal darüber geredet?“ „Ja und nein“, antwortete die Frau, „er hat für solche Dinge kein Gehör, sagte mir, ich bilde mir das ein.“

„Es geht schon ganz schön auf die Nerven“, sagte erst neulich ein Mann, 43 Jahre, schlank, tüchtig im Beruf, „wenn’s zu Hause nicht in Ordnung ist.“ Seit über acht Monaten gibt es in dieser Partnerschaft keine Sexualität mehr, zuletzt wurde nicht mal mehr gekuschelt. Lukas wusste, dass es so nicht mehr weitergehen konnte. „Dabei sehen wir auf neun schöne Jahre zurück“, erzählte er, „letztes Jahr schien alles noch in bester Ordnung zu sein.“

Anhand vieler Fallgeschichten und Beispielen beschäftigt sich der Autor sehr offen und direkt mit allen wichtigen Fragen rund um Partnerschaft und Sexualleben. Er deckt auf, was geheime Fantasien bedeuten können, zeigt, wie man seine Beziehung bei Problemen wieder in den Griff bekommt und erklärt, warum Liebe das Wichtigste im Leben der Menschen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 
 
 
ES IST MIR WICHTIG DARAUF HIN ZU WEISEN, DASS ICH ALS AUTOR DIESER WEBSITE UNABHÄNGIG BIN. DIESE WEBSITE IST VON NIEMANDEM GESPONSERT ODER UNTERSTÜTZT, SIE FINANZIERT SICH AUS MEINER TÄTIGKEIT ALS ARZT UND DIEJENIGEN PATIENTEN, DIE ÜBER DIESE HOMEPAGE DEN WEG IN MEINE PRAXIS FINDEN. SIE WERDEN DAHER AUCH KEINERLEI WERBUNG ODER POP-UP`s FINDEN. ES GIBT KEINE VERPFLICHTUNG ZUR RÜCKSICHTNAHME AUF DRITTE, ZUM BEISPIEL PHARMAFIRMEN ODER ANDERE POTENZIELLE GELDGEBER. ICH FÜHLE MICH DER WISSENSCHAFT VERPFLICHTET UND MEINEM GEWISSEN.