BUCHEMPFEHLUNG:

"MÄNNER –
Die ganze
Wahrheit"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

"Mann | Frau
SEX"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

 

 

Kontaktformular Fragen und Antworten Wegbeschreibung

 

 

Analsex

Ich bin seit einem Jahr in einer festen Beziehung. Es läuft ganz gut und wir lieben uns sehr. Aber seit kurzer Zeit will mein Freund anales Sex! Ich habe etwas Angst davor und wollte wissen ob dadurch nicht der hintere Muskel \"ausgeleiert\" werden kann oder so ähnlich! Wir haben es einmal probiert und es hat ein bisschen weh getan, und danach hatte ich das Gefühl der hintere Muskel würde sich nicht mehr zusammenziehen! Ist es möglich dass durch häufigen oder zu heftigen Analsex der Schließmuskel seine Funktion aufgibt und nicht mehr richtig schließt? Wie kann ich mich auf Analsex vorbereiten und was müssen wir beachten damit wir beide Spaß daran haben? Bitte helft mir! Danke

Meine Antwort:

 

Hallo .......!
Analsex ist eine gebräuchliche Form der Sexualität, es handelt sich dabei keinesfalls um eine Perversion wie viele Leute glauben.  Etwa 14% der heterosexuellen Pärchen machen Analsex, dabei dringt der Mann mit seinem Penis in den After der Frau ein, was für Beide sehr lustvoll sein kann. Selbstverständlich ist das nur möglich, wenn beide Sexualpartner dies auch wollen, so wie jede sexuelle Handlung des Einverständnisses BEIDER Partner bedarf.

Analsex muss man „üben“. Der Mann muss daher sehr vorsichtig vorgehen, vielleicht den Schließmuskel ganz langsam dehnen, die Frau muss lernen locker zu bleiben. Anfangs können auch durchaus Schmerzen entstehen, die man durch das Verwenden von Gleitgel vermindern kann.

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass bei normalem Analsex mit einem normal großen Penis kaum Verletzungen entstehen können. Verletzungen entstehen meistens dann, wenn zum Beispiel übergroßes Sexspielzeug verwendet wird oder der Mann zu groß „gebaut“ ist. Was „zu groß“ ist, muss jede Frau selbst entscheiden. Ich denke, der limitierende Faktor ist durch Schmerzen gegeben, wenn es also weh tut, würde ich zur Vorsicht raten. Sex sollte sowieso nicht weh tun…!

Ein wichtiges Detail ist noch die Verwendung eines Kondoms. Anders als die Scheide, ist der Enddarm nicht steril, das heißt, es befinden sich dort sehr viel Keime, die zwar keinen Krankheitswert haben, am Penis des Mannes oder auch an der Prostata dennoch Infektionen hervorrufen können.  Ein Kondom sollte daher auf jeden Fall benützt werden.

 

MfG

Dr. Georg Pfau

 
 
 
ES IST MIR WICHTIG DARAUF HIN ZU WEISEN, DASS ICH ALS AUTOR DIESER WEBSITE UNABHÄNGIG BIN. DIESE WEBSITE IST VON NIEMANDEM GESPONSERT ODER UNTERSTÜTZT, SIE FINANZIERT SICH AUS MEINER TÄTIGKEIT ALS ARZT UND DIEJENIGEN PATIENTEN, DIE ÜBER DIESE HOMEPAGE DEN WEG IN MEINE PRAXIS FINDEN. SIE WERDEN DAHER AUCH KEINERLEI WERBUNG ODER POP-UP`s FINDEN. ES GIBT KEINE VERPFLICHTUNG ZUR RÜCKSICHTNAHME AUF DRITTE, ZUM BEISPIEL PHARMAFIRMEN ODER ANDERE POTENZIELLE GELDGEBER. ICH FÜHLE MICH DER WISSENSCHAFT VERPFLICHTET UND MEINEM GEWISSEN.