BUCHEMPFEHLUNG:

"MÄNNER –
Die ganze
Wahrheit"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

"Mann | Frau
SEX"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

 

 

Kontaktformular Fragen und Antworten Wegbeschreibung

 

 

Vorträge zum Thema Sexualität

Sexualmediziner haben "Sendungsbewusstsein"!
Tatsächlich hat Sexualmedizin auch mit "Missionierung" zu tun. Ich fühle mich fast schon leidenschaftlich dazu berufen, den Leuten ein "anderes" Bild von Sexualität zu vermitteln (als das gängige!), - losgelöst von den Tabus der vergangener Zeiten, losgelöst von der Restriktion der Religionen, aber auch losgelöst vom Leistungsdruck der modernen Welt.
Ich bediene mich dabei streng des Syndyastischen Prinzipes der Sexualität nach Professor Kurt Loewit und der Berliner Schule der Sexualmedizin. Wir wollen den Kontext zwischen körperlicher Lust und emotionaler Liebe herstellen und verstehen lernen, denn guter Sex und Beziehung sind nicht zu trennen, kann es nur gemeinsam geben.

Welches Medium könnte Ideen besser vermitteln als ein Vortrag? Es mag schon sein, dass man mit Radio, TV oder Printmedien größere Menschenmassen erreicht, die Erfahrung lehrt aber, dass der mediale Auftritt niemals den Tiefgang eines persönlich gestalteten Seminars erreicht.

Vortrags- und Seminarthemen zur Sexualmedizin
Ich bin gerne bereit auch Vorträge oder Seminare zu Wunschthemen zu gestalten. Das gesamte Repertoire der Sexualmedizin bietet sich hierfür an. Einige der am meisten abgefragten Themen liste ich hier auf, sie sind für beide Geschlecher geeignet.

Der Mensch ist geschaffen für Beziehung. Was ist Sexualität (das 5x3 der Sexualität). Sexualität warum? Bedeutung der Sexualität für die Beziehung.
Das Spektrum der sexuellen Störungen und deren Therapie (als Übersicht). Sexuelle Störungen punktuell (Welche sexuellen Störungen beschäftigen den Sexualmediziner am meisten?). Erektionsstörungen. Störungen beim Samenerguss. Schmerzen beim Sex.
Keine Lust auf Sex? Sexualität im Alter.
Sexualität in der Jugend. Alle Themen zur Jugendsexualität, z.B. Pubertät. Verhütung. Sexuell übertragbare Erkrankungen. Abnorme sexuelle Wünsche.
Fragen zu sexuellen Vorlieben (sex.Orientierung, sex. Ausrichtung, sex. Neigung).
Sexuelle Übergriffe. Sexueller Missbrauch.

Spezielle Männer.- und Bubenthemen
Ich habe reiche Erfahrungen in Vorträgen zu männerspezifischen Themen. Vor einem erwachsenen Publikum sollen da auch gerne Frauen zuhören, denn Männergesundheit nimmt häufig den Umweg über die Partnerinnen. In Schulen ziehe ich es vor, die Mädchen nicht dabei zu haben, weil Buben sonst zu sehr in ihr Imponiergehabe verfallen. Die am meisten verlangten Themen sind:

Was ist überhaupt ein Mann?. Gibt es: "Typisch männlich?"
Männergesundheit (ganz allgemein!). Männergesundheit im speziellen (Hormone, Prostata, Sexualorgane).
Männergesundheit für Jugendliche (ein Bericht über häufige Fragen aus meiner Praxis).
Die somatosexuelle Entwicklung der Männer (Pubertät).
Die Benachteiligung von Buben im Bildungssystem.
Besonderheiten der männlichen Sexualität.
Verhütungsmittel für Männer.

UND VIELE ANDERE THEMEN MEHR.

Sollten Sie zu den Themen rund um Sexualität und Beziehung einen Bedarf an Fortbildung haben, stehe ich gerne zur Verfügung.

Email an: georg.pfau@me.com


 
 
 
ES IST MIR WICHTIG DARAUF HIN ZU WEISEN, DASS ICH ALS AUTOR DIESER WEBSITE UNABHÄNGIG BIN. DIESE WEBSITE IST VON NIEMANDEM GESPONSERT ODER UNTERSTÜTZT, SIE FINANZIERT SICH AUS MEINER TÄTIGKEIT ALS ARZT UND DIEJENIGEN PATIENTEN, DIE ÜBER DIESE HOMEPAGE DEN WEG IN MEINE PRAXIS FINDEN. SIE WERDEN DAHER AUCH KEINERLEI WERBUNG ODER POP-UP`s FINDEN. ES GIBT KEINE VERPFLICHTUNG ZUR RÜCKSICHTNAHME AUF DRITTE, ZUM BEISPIEL PHARMAFIRMEN ODER ANDERE POTENZIELLE GELDGEBER. ICH FÜHLE MICH DER WISSENSCHAFT VERPFLICHTET UND MEINEM GEWISSEN.